Bewegungsanleitung zu den fünf Vokalen A E I O U

 

Vom A zum U verändert sich das Gleichgewicht in der Säule der Aufrichte in einem direkten Strom von hinten nach vorne.

Das A beginnt weit hinten, im Fuß die Fersen erlebend. Führe gegen die natürliche Schwere dieser Haltung die Arme – dieser Schwere entgegen – in einem Winkel nach oben. Strecke die Arme in diesen Winkel hinein aus.

Im E kommst du in deine Aufrechte durch die Wirbelsäule und führst die Arme aus dem Winkel in eine "Licht-Strahl-Kreuzung" vor dir. Hinter dir erlebe deine "Flügel", wie sie sich ebenfalls kreuzen. Im E kannst du ber auch staunen und Ehrfurcht empfinden, wenn du deine gekreuzten Arme auf deine Brust legst.

Nun finde daraus deine Aufrichte durch das Herz: I. Da bist du im Gleichgewicht zwischen Zentrum und Umkreis, zwischen Licht und Schwere, zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Die Säule noch ein wenig weiter nach vorne geneig, entsteht der Lebensstrom des O. Die Arme und Hände gleiten aus diesem in die Rundung der O-Form hinein.

Das U kannst du von unten nach oben führen. Die Arme sind parallel, die Beine stehen geschlossen, ebenso parallel. Ebenso kann das U nach vorne führen oder nach unten.