Eurythmie  -  

Antworten auf Fragen, die das Herz an das Leben hat

Das ist  für mich die Essenz von Eurythmie. Es entstehen Antworten auf Fragen, die das Herz an das Leben hat. 

Die meisten Menschen folgen Antworten auf Fragen, die sie nicht einmal selber haben. Dadurch entstand eine Art Menschheitsmaschinerie, die wir mit unseren Taten, deren Motiv wir im Grunde nicht wissen, täglich am Laufen halten. Das führte auch zu dieser Krise, die wir momentan haben. Sie ist - wie der Name schon sagt - eine Kronenkrise des Menschseins. Sie fragt uns: Trägst du deine Krone? Bist du ein göttliches Wesen, oder bist du ein todbringender Virenträger? Die Antwort ist ganz einfach, aber offensichtlich schwer zu verwirklichen. Sie heisst: Nein, ich bin ein Lichtträger - denn ja, ich bin ein Kronenträger.

Eurythmie heisst für mich auch Innehalten, mit dem eigenen Wesenskern in Berührung kommen, die Kraft erleben, die ich in meinem Ich habe und die in ihrer Essenz frei ist. Diese Freiheit bringt die Krone zum Leuchten. Man kann diese Krone nicht kaufen, wie alle wesentlichen Dinge im Leben nicht mit Geld zu erwerben sind. Die Krone ist verbunden mit deiner Göttlichkeit, mit deiner Schöpferkraft. Diese Kraft bringt uns über die Schwelle. Eurythmie ist eine Kunst, welche die Schöpferkraft in uns stärkt.

 

An der Schwelle stehen wir heute alle. Äusserlich erleben wir die Schwelle im zusammenbrechenden Finanzsystem, in der Zerstörung der Erde und unseres Lebensraumes, in sozialen Brüchen und dem Gefühl, nicht mehr weiter zu wissen, dem Gefühl, den Boden unter den Füssen zu verlieren.

Innerlich ist diese Schwelle im Übergang von einem "Gehirn-Denken" zu einem Denken mit dem Herzen. Das Herz ist tatsächlich der Raum der Schwelle selbst. Physiologisch sieht man das an den beiden Blutströmen, die sich da begegnen und der Möglichkeit, darin aufzuwachen - zwischen der Weite der Lunge, der Weite des Kosmos, in der wir uns unserer Schöpferkraft bewusst werden, und der Kraft der Taten, der Kraft schöpferisch zu handeln.

Es ist Zeit aufzuwachen. Auf-Wachen ist ein schöner Begriff. Wenn ich wache, werde ich zum Zeugen dessen, was ich fühle, tue und denke. Wenn ich wache, kann ich andere Menschen ihrem Tun und ihren Erfahrungen bezeugen.

Das alles ist Eurythmie als Antwort auf Fragen, die das Herz an das Leben hat.

IMG_0479.JPG
das Meer.jpg
photo_2018-10-18_17-26-51 (3).jpg
neue%20Brille_edited.jpg

Stellungsnahme zum Waldorfinstitut Witten-Annen, an dem ich tätig bin

Hier möchte ich mich deutlich von der öffentlichen Stellungsnahme des Waldorfinstituts Witten/Annen bezüglich einer Kollegin distanzieren. Meine Kollegin leugnet weder Corona, noch folgt sie rechtsradikalen Ansichten. Sie steht hingegen für die Rechte und Würde der Kinder ein, die in diesem Land momentan in extremer Weise gefährdet sind. An dieser Stelle danke an alle, die aufrecht bleiben und vor allem noch selber denken! (Am besten denkt man mit dem Herzen!) Wenn wir uns dieses selber wegnehmen oder verbieten, haben wir uns unseres Menschseins entwürdigt.